Bienen vs. Wespen – das
sind die Unterschiede

Viele von uns sind sich des Unterschieds zwischen Bienen und Wespen nicht bewusst und halten beide für gleich schädlich. Dies ist jedoch nicht der Fall. (Bild: pexels/Laura C)

Wespen und Bienen: Sie sehen zwar ähnlich aus und gehören zur gleichen Insektenordnung namens Hymenoptera, aber sie sind unterschiedliche Insekten. Was unterscheidet eigentlich Wespen von Bienen? Lass uns einen Blick darauf werfen!

Honigbienen sind einzigartig, da sie einen Stachel mit Widerhaken haben, der mit ihrem Verdauungssystem verbunden ist. Sobald der Stachel in ein potenzielles Raubtier getaucht wird, kann er nicht zurückgezogen werden und wird aus dem Körper der Biene gerissen, was schließlich zum Tod des Insekts führt. Wespen können ihre Stacheln einziehen und wiederholt stechen, ebenso wie viele andere Bienen, während einige einheimische australische Bienen überhaupt keinen Stachel haben. Obwohl sich Bienen notfalls wehren, sind Wespen als Raubtiere natürlich aggressiver und leichter zu provozieren. Wespenstiche sind oft schmerzhafter als die von Bienen.

Ernährung – Fleischfresser vs. Flexetarier

Bienen sind grösstenteils Vegetarier und sammeln Pollen, um ihre Jungen zu ernähren. Sie essen wenig Fleisch in Form von Milben, während Wespen und Hornissen primär Fleischfresser sind und sich von anderen Insekten ernähren. Honigbienen produzieren auch Honig und Bienenwachs; Wespen können das nicht, aber viele andere Bienenarten auch nicht. Die Hauptsache, die sie gemeinsam haben, ist, dass nur Weibchen stechen können.

Aussehen – pelzig vs. glänzend

Obwohl Bienen eher pelzig sind, können Wespen Haare haben und einige einheimische Bienen sehen ziemlich glatt und glänzend aus.Bienen haben robuste, abgerundete Körper mit abgeflachten Beinen, um Pollen zu sammeln – einige Arten haben zu diesem Zweck spezielle Strukturen an ihren Hinterbeinen, die Pollenkörbe genannt werden. Wespen haben zylindrische Körper mit einer schmalen Taille, die den Brustkorb mit dem Bauch verbindet, und schlanken Beinen. Sie sind schlanker und stromlinienförmiger für die Jagd. Bienen ziehen normalerweise ihre Beine ein, damit sie im Flug nicht sichtbar sind, während Wespen dies nicht tun. Auch nachts werden Wespen oft stark von Lichtern angezogen.

Unterschlupf – Wachswaben vs. Speichelnest

Da Wespen keine wachsproduzierenden Drüsen besitzen, bauen einige ihre Nester aus Schlamm. Andere sammeln verwittertes Holz, das gekaut und mit Speichel vermischt wird, um eine papierartige Substanz zu bilden, die zum Bau grosser und kunstvoller Nester verwendet werden kann. Viele Bienen und Wespen (auch solche in großen Kolonien) halten im Winter Winterschlaf; Honigbienen nicht, die von Nahrungsreserven leben, die in ihren Nestern enthalten sind und von der Hitze erwärmt werden, die von Tausenden von Arbeitern erzeugt wird.